tartufo zur Nebbiolo?

Die Oenologische Dreifaltigkeit der Nebbiolo: Barolo, Barbaresco und Boca

WIr möchten nicht blasphemisch erscheinen, aber bringt uns der Genuss der schönsten Nebbiolo-Trauben dem Himmel nicht ein Stück näher? Der Duft von weißen Trüffeln entführt unsere Sinne, ein Brasato deckt den familiären Sonntagstisch und rotes Gold rinnt aus unseren mundgeblasenen Bechern. Ich glaube, dass das Piemont so etwas wie die fünfte Jahreszeit ist!

Alle Neuheiten der Nebbiolo von Claudio Alario, Bruno Rocca und Davide Carlone und mehr sind nur ein klick away und mehr hierzu erfahren Sie weiter unten…

Davide Carlone

Bei aller oenologischen Vielfalt sind es insbesondere drei Regionen, die historische Nebbiolo-Weine hervorgebracht haben und dies aktuell mehr denn je zuvor vermögen. Noch vor über hundert Jahren war es die „Spanna“ (wie die Nebbiolo dereinst genannt wurde), die die größten Lorbeeren einheimste, lange bevor der Barolo zum Inbegriff italienischer Spitzenweine wurde. Einer Hand voll Winzerpersönlichkeiten ist es zu verdanken, dass die Weine des Alto Piemonte wieder in der Spitze mitmischen. Ein guter Freund und Partner von Spitzenwinzer Christoph Künzli (Le Piane) bei der Reinkarnation des BOCA ist Davide Carlone. Seine Weine sind herrlich traditionell, ohne jedes Make-up und stellen die pure Essenz des Piemont voll Charakter und Persönlichkeit dar. Dank der Begeisterung eingeweihter Piemontfans, wenn sie denn eine der nur wenigen Tausend Flaschen ergattern können und der exorbitanten Bewertungen von Antonio Galloni (vinous.com) haben sich die Weine von Davide inzwischen vom Geheimtipp zur gesuchten Rarität gemausert. Aber es geht hier nicht um Bewertungen und Ruhm, sondern das ureigene Terroir von Boca. Alle Weine sind Ausdruck einer Leidenschaft und ungemein charismatisch vom Nebbiolo bis zur Boca-Auslese Adele (die hier übrigens nicht die Großmutter, sondern die bezaubernde Tochter ist). Kein Mainstream, sondern eine „krachende“ Alternative zur Vereinheitlichung. Es lebe das Individuum!

Nebbiolo und Davide Carlone

Davide Carlone, die Reben sind seine Heimat!

Claudio Alario

Der größte Aufschwung des Barolos setzte Mitte der 90er Jahre ein als die einflussreichsten Weinkritiker der Welt nur so mit Punkten für die just erschienenen 1990er um sich schmissen und sich seither ein Spitzenjahrgang an den anderen reiht. Die Diskussion um Tradition und Moderne ist längst einer viel detailreicheren Betrachtung gewichen, bei der wie im Burgund Nebbiolo aus Einzellagen diskutiert wird und es über jeden Erzeuger mehr Informationen zu finden gibt als über das Privatleben der Squadra Azzura. Im pittoresken Diano di Alba etwas südlich von Barolo gelegen, führen enge Sträßchen zum Weingut von Claudio Alario. Die Weine besitzen die Seele des Piemont und den Ausdruck ihrer berühmtesten Spezialität, dem Barolo. Dabei sollte man nicht die herrlichen, einfachen Speisebegleiter versäumen, die aus dem Keller in unsere Becher fließen. Ein Dolcetto zu Pasta und Pizza oder ein Barbera zum Brasato. Der Nebbiolo versucht kein kleiner Barolo zu sein, sondern zeigt diese Sorte von ihrer verführerischsten und charmantesten Art. Tischlein deck Dich!

Nebbiolo von Claudio Alario

Barolo goes Burgundy: Nebbiolo aus Einzellagen über alles!

Bruno Rocca

Über viele Jahrzehnte ein Rivale, heute einfach eine sinnvolle, feine Alternative zum Barolo stellt der Barbaresco dar. Von Angelo Gaja auf die besten Weinkarten der Welt gesetzt, finden sich zahlreiche herausragende Barbarescos zu annehmbaren Preisen in den Enoteche des Landes. Ein Name, der uns schon seit vielen Jahren begeistert ist Bruno Rocca. Sein Sohn Francesco hat sich inzwischen aus der moderneren Gaja-Schule emanzipiert und erzeugt deutlich traditioneller anmutende Nebbiolo Diese haben aber nichts von ihrem früh(er)en Charme eingebüßt und versprechen ein Highlight auf jedem Wintertisch zu sein. Vom Signature-Wein, dem Barbaresco bis hin zu raren Riserven aus den besten Fässern der Einzellage Rabaja, bedeutet dies Piemont in Flaschenkultur. Einen guten Einstieg offerieren auch Dolcetto und Barbera und machen Lust auf noch mehr Piemont. Maria Adelaide ist hier die Großmutter, der in den besten Jahren die besten Trauben gewidmet werden. Piemont ist eine family affair!

Bruno Rocca

Weinmachen ist Familiensache!

Es ist also keine Frage, welche der trinären Piemonteser man am liebsten mag, sondern welche zu welchem Anlass am besten passen. Da mache ich es mir ganz einfach und lobe die Abwechslung. Der Himmel hat viele Türen…