top burgunder

Top Burgunder – Große Weißweine aus der COLIN-Familie und LATOUR-GIRAUD

Haben Sie auch ständig Lust auf die allerbesten weißen Top Burgunder? Der weltberühmte Sommelier Rajat Parr empfiehlt, die Weine zu entdecken, die die Qualität der großen Namen bieten und noch auf sehr wenigen Karten vertreten sind. Das macht sie bezahlbar und sichert den Nachschub, wenn die Weine dann bekannter werden. Die größte Freude von uns Importeuren ist es, genau diese Weine zu entdecken und sie treuen wINeSIDERN, Wein-verrückten Restaurantbesitzern und natürlich den besten Weinfreunden zu empfehlen.

Da wir die weißen Top Burgunder aus den besten Provenienzen über alles lieben, möchten wir Ihnen heute eine Neuentdeckung ans Weinherz legen sowie einen alten Bekannten erneut empfehlen, der die vielleicht intelligentesten weißen Burgunder erzeugt:

Domaine Joseph Colin und Domaine Latour-Giraud.

Vorteilhafte Probierpakete beider Domainen haben wir natürlich auch wieder geschnürt…

Domaine Joseph Colin

Kann man das Weinmachen in die Wiege gelegt bekommen? Wenn der Vater Marc Colin und der Bruder Pierre-Yves Colin (Morey) heißt, dann würde ich sagen ja. Nur so ist es vielleicht zu erklären, dass Joseph bereits mit seinen ersten beiden Solo-Jahrgängen für Furore bei den heimlichen Weinjägern und Juroren macht und dabei bereits seinen eigenen sicheren Stil gefunden hat. Dieser unterscheidet sich von dem der klassisch geprägten Linie des elterlichen Weingutes und den wunderbaren Streichholzschachteln von PYCM. Bei Joseph steht die gesundeste aller Früchte im Zentrum seines Schaffens, die er durch biodynamische Anbauweise auf natürlichste Art und Weise heranreifen lässt; start at the beginning. Im Keller greift er möglichst wenig in das frühzeitige Erbe an perfekten Weinbergen ein, um die Frucht seiner Arbeit nicht zu maskieren. Maximal 20% neues Holz unterstützen das Terroir der Weine, ohne es zu prägen. Stilistisch sind die Weine reifer und voller als die seines Bruders, besitzen dabei aber keinerlei Übergewicht. Die Mineralik ist sehr stark ausgeprägt und dank des minimalen Einsatzes von Schwefel nur kurz vor der Füllung sind die Weine zwar sehr stabil für eine lange Reifung, können aber auch schon jung probiert werden. Bedingung hierfür ist, dass man sie dekantiert oder einfach schon am Vorabend öffnet (ein kleiner Probeschluck sollte als Belohnung dafür schon drin bzw. draußen sein…). Durch diese scheinbare Zugänglichkeit, darf man die Weine aber keinesfalls unterschätzen: Die hohe Komplexität dieser außergewöhnlichen Lagenweine entwickelt sich erst mit der Zeit und verschmilzt mit der gegebenen Mineralik nach einigen Jahren im Keller (oder eben ganz, ganz viel Luft und Geduld) zu dem berühmten Pfauenrad, für das wir unsere Weinkonten heimlich vor den Augen Angehöriger verbergen…

joseph colin

JOSEPH COLIN präsentiert stolz seine eigenen Weine nach vielen erfolgreichen Jahrgängen auf dem elterlichen Weingut MARC COLIN.

Zum Einstieg empfehle ich Ihnen natürlich das Probierpaket. Mich haben die St. Aubins unheimlich begeistert, da diese dank der Lage auf der Rückseite des Montrachet gerade in heißen Jahren brillieren. Den Zitrusaromen und der Frische gesellt sich dann noch eine volle Frucht hinzu, die es früher so vielleicht nur im benachbarten Puligny-Montrachet gab. Man würde die Weine aber nicht mit Puligny verwechseln, da sie auch in heißen Jahren kein so tropisches Fruchtcocktail enthalten, sondern ihre eigene Stachelbeerige und zitrische Fruchtreise offerieren. Die Weine aus Chassagne-Montrachet bieten erwartungsgemäß noch etwas mehr Power und sind dabei weder stärker noch schwächer, sondern einfach anders. Ich bin sicher, dass man von Joseph in den nächsten Jahren noch sehr, sehr viel hören und hoffentlich trinken wird und freue mich riesig, dass wir – wie auch ein paar hochgeschätzte Kollegen in unseren Nachbarländern – diese Weine für Sie zuerst entdecken durften. Und jetzt vor allem viel Spaß mit einem weißen Top Burgunder von dem neuesten Wunderknabe der Familie COLIN!

top burgunder

St. Aubin liegt Rücken an Rücken mit Puligny-Montrachet und grenzt dabei direkt an den Le Montrachet an. Hier ist es etwas kühler, was heutzutage mehr und mehr zum Vorteil wird.

Domaine Latour-Giraud

Ich verfolge diese Domaine schon seit den späten 90er Jahren mit großem Interesse und importiere die Weine Jahr für Jahr seit einigen Jahrgängen exklusiv nach Deutschland. Clive Coates und Alan Meadows, die vielleicht einflussreichsten Weinjournalisten für Burgund der letzten drei Jahrzehnte, bezeichnen Jean-Pierre Latour als einen der intelligentesten Weinmacher in Meursault. Trotz der Beliebtheit seiner Weine und der Tatsache, dass er Jahr für Jahr zwei der höchstbewertetsten Premier Crus von ganz Burgund hervorbringt, ist hier kein horrender Kultaufschlag zu bezahlen und Jean-Pierre bleibt sympathisch auf dem Boden und erklärt sehr ausgiebig, was er gerade dieses Jahr alles anders machen musste, um wieder einen guten Wein zu erzeugen… wie schön, wenn Bescheidenheit und Erfolg bei Weinmachern Hand in Hand gehen!

latour giraud

Geduldig erläutert Jean-Pierre Latour, was er in diesem Jahr unternehmen musste, um wieder einen Top Burgunder zu erzeugen. So viele feine Details bedürfen natürlich einiger Notizen…

Dabei klingt das Rezept oberflächlich eigentlich gar nicht so kompliziert: Jean-Pierre arbeitet sehr naturnah im Weinberg und ist stets einer der ersten, die mit der Lese beginnen. Damit möchte er auch in heißen Jahren eine aromatische Frische bewahren, die auch dank seines jahrelangen Strebens immer mehr zur Mode in Meursault wird. Doch es sind die unzähligen kleinen Detailentscheidungen, die einen Wein wirklich groß und komplex oder eben einfach nur gut werden lassen. Jean-Pierre ist sehr ehrgeizig, was die Qualität seiner Weine angeht und betreibt dabei keinerlei Selbstmarketing. Und so understated sind auch die Weine im jungen Stadium. Sie brauchen ein paar Jahre auf der Flasche, weil sie nicht schon zu reif gelesen wurden (und dadurch niemals übergewichtig erscheinen). Sie entfalten die volle Komplexität aus ein paar der besten Chardonnay-Lagen der Welt rund um Meursault ohne vorlaut zu werden. Aristokratisch und intelligent, aber eben auch verständlich. Das ist „mein Meursault“, den ich einigen berühmteren Weingütern deutlich vorziehe. Nicht nur wegen der heimlichen Anschaffungskosten

top burgunder

Top Burgunder der Domaine Latour-Giraud sind die Lieblinge internationaler Top Sommeliers, die die Eleganz schätzen und ihren Gästen die Preise von Ente oder Coche nicht erklären wollen.